Einbrecher richten hohen Schaden bei Feuerwehr an

2022-05-14 22:33:46 By : Ms. Cherry Liu

UTZENAICH. Während der ersten Maitage sind Einbrecher in das Zeughaus der FF Utzenaich eingedrungen und haben teures Gerät aus einem Einsatzfahrzeug gestohlen. Der Schaden beträgt rund 24.000 Euro.

Die Täter zerstörten beim Zeughaus mehrere Bewegungsmelder. Dadurch konnten sie unbemerkt ins Feuerwehrhaus eindringen. Dort stahlen sie offenbar gezielt das hydraulische Rettungsgerät samt Spreizer-Aufsatz aus einem Einsatzfahrzeug. Dieses Gerät ist ein Spezialwerkzeug, das unter anderem bei schweren Autounfällen zur Bergung von eingeklemmten Verletzten eingesetzt wird. Die dazu passende Bergeschere ließen sie liegen.

Es spricht viel dafür, dass es eine genau geplante Aktion war. Feuerwehrkommandant Stefan Schachermair erklärt: „Das Gerät hat zwischen 70 und 80 Kilogramm, da muss man schon mindestens zu zweit sein, um so etwas abtransportieren zu können.“

So ein Diebstahl sei für die Feuerwehr doppelt ärgerlich, sagt Markus Voglhuber vom Landesfeuerwehr-Kommando, der aber auch beruhigt: „Bei der Einsatzbereitschaft der Feuerwehr haben wir über die Alarmpläne auch Redundanzen geschaffen. Das heißt, es sind auch Nachbarfeuerwehren mit derartigen hydraulischen Rettungsgeräten ausgestattet. Der Bevölkerung und den Verkehrsteilnehmern kann natürlich auch trotz solcher Fälle geholfen werden. Die emotionale Seite ist die Enttäuschung der Feuerwehrmitglieder. Solche Geräte werden zu einem sehr großen Teil auch aus Eigenmitteln der Feuerwehren beschafft. Umso größer ist die Enttäuschung bei den Feuerwehrmitgliedern, wenn solche Gerätschaften gestohlen werden.“

Der finanzielle Schaden mache den Feuerwehren durchaus Probleme. „Der finanzielle Schaden ist erheblich, es geht weit über 20.000 Euro, je nach Gerätschaft und Alter. Wir schaffen diese Geräte auch aus Eigenmitteln an, und müssen jetzt wieder versuchen diese Beträge aufzustellen, um ein neues Gerät kaufen zu können“, so Voglhuber weiter.

Der Einbruch und der Diebstahl wurden erst bemerkt, als das Gerät bei einer Übung am 5.Mai zum Einsatz kommen sollte. Die Spurensicherung der Polizei fand Einbruchsspuren an einer Eingangstür. Der Schaden für die Feuerwehr macht rund 24.000 Euro aus. Kommandant Schachermair: „Ob und wie der entstandene Schaden beglichen werden kann ist noch ungewiss.“

Die Feuerwehr bittet die Bevölkerung um Mitholfe. Wer in den letzten Tagen etwas Verdächtiges beobachtet hat, möge der Feuerwehr selbst oder der Polizei Aurolzmünster (+43/59133/4242-100) Bescheid zu geben.

RIED/LINZ. Das 64. OÖ-Derby zwischen der SV Ried und dem LASK endete mit einem gerechten 1:1-Unentschieden.

RIED. Das Absolventenkonzert des Lehrgangs Ensembleleitung Blasorchester (EBO) findet am Mittwoch, 25. Mai um 20 Uhr in der Bauernmarkthalle statt.

BEZIRK RIED. Trotz Vollbremsung krachte ein Mopedlenker aus dem Bezirk Ried am 13. Mai auf der Hausrucker Bundesstraße gegen das Auto einer 41-Jährigen aus dem Bezirk Grieskirchen.

BEZIRK RIED. Die Polizei hat am Donnerstag einen 17-Jährigen festgenommen. Er wird beschuldigt auf mehreren Festen und Partys Leuten ins Gesicht geschlagen zu haben.

RIED. Das Frauennetzwerk3 ist eine Beratungsstelle für Frauen und Mädchen ab 16 in den Bezirken Ried, Grieskirchen und Schärding. Die Beratung ist sehr umfassend – von rechtlichen bis persönlichen ...

RIED. „Wir sind die Blauen Jungs, der Marinechor Prinz Eugen, Ried ist unsere Heimat – die Stadt ist wunderschön...“ So beginnt das Vorstellungslied des Marinechores.

RIED. Die AK-Bezirksstelle Ried hat seit 16. Mai einen neuen Leiter: Der 49-jährige Christian Breyer übernimmt den Posten des langjährigen Bezirksstellenleiters Siegfried Wambacher, der in Pension geht. ...

RIED. Einen Geschäftsführerwechsel gab es im Frühjahr bei der Firma Ortig Ried. Der Waldzeller Christian Wagner ist neuer Geschäftsführer war in den letzten Jahren immer in renommierten ...